Ein Tag im Kindergarten

  • Ankommen im Kiga je nach Buchungszeit zwischen 7.15 Uhr und 8.15 Uhr
  • Freispielzeit
  • Morgenkreis (Begrüßung, Gebet, Tagesablauf)
  • Hände waschen und gemeinsame Brotzeit
  • Freispiel (alle Räume sind geöffnet, verschiedene Bildungsangebote finden statt)
  • Teilgruppenangebote in ca. 14-tägigem Wechsel: Projekte, Bewegung, Schulanfängerprojekt, Geschichten- und Märchen, Sinnesförderung und Experimente, Lieder, Kochen, Wald- und Erlebnis-Tag (für die größeren Kinder), Kreativtag
  • Mittags: Garten (je nach Wtterung)
  • Abholzeit je nach Buchung ab 12.15 Uhr

Montags machen wir zusätzlich um ca. 12.30 Uhr mit allen Kindern, die am "Club der kleinen Pfefferkörner“ teilnehmen, gemeinsame Brotzeit. Von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr findet dieses zusätzliche pädagogische Angebot statt.

Je nach Situation und den Bedürfnissen der Kinder gestaltet sich der Tagesablauf flexibel. Feste Bestandteile bleiben zur Orientierung immer gleich (Morgenkreis und gemeinsame Brotzeit) und geben somit Sicherheit (à Rituale).

Freispiel, offenes Spiel:

In dieser Zeit haben die Kinder die Möglichkeit, ihr Spiel und ihre Spielpartner sowie die Spielbereiche selbst zu wählen und an Kleingruppenangeboten teilzunehmen (Selbstbestimmung der Kinder).

 

Das Spiel ist eine der wichtigsten Komponenten im Leben des Kindergartenkindes. Es stellt die Grundlage zur körperlichen, sozialen, emotionalen und geistigen Entwicklung dar. Das Spiel scheint zwar für uns Erwachsene nicht unmittelbar produktiv zu sein, dennoch: Jede wissenschaftliche Tätigkeit setzt Konzentration, Phantasie und Sozialkompetenzen voraus. Dies sind Eigenschaften, über die ein spielendes Kind verfügt. Und darin besteht das Glück eines spielenden Kindes.

weitere regelmäßige Angebote und Aktionen

Kinderkonferenzen:

Kinderkonferenzen finden bei uns je nach anstehendem Projekt oder Situationen entweder in der Gesamtgruppe oder auch in Teilgruppen statt. Dabei können die Kinder selbst bei den nächsten Themen mitbestimmen.

 

Schulvorbereitung "Schlaue Hasen":

Ergänzend zu den Aktivitäten fördern wir unsere Schulanfänger und je nach Entwicklungsstand auch die sogenannten Kann-Kinder im Jahr vor der Einschulung regelmäßig in unserem "Schlaue Hasen Projekt". Auch Kinder, die vom Schulbesuch zurückgestellt wurden, nehmen daran teil. Dieses beinhaltet unter anderem das Kennenlernen von Formen, Zahlen, Mengen und Buchstaben, die Stärkung der Gemeinschaft, die Förderung der Selbständigkeit und alle weiteren Bereiche und Kompetenzen, die für einen erfolgreichen Schulbesuch notwendig sind. Im Mittelpunkt steht dabei das einzelne Kind, auch um die Eltern bei der Auswahl der richtigen Schule zu unterstützen.

 

"Club der kleinen Pfefferkörner":

Immer montags von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr bieten wir zusätzlich ein wechselndes Angebot an. Dabei geht es zum Einen um  ein Musikmobil namens „Musimo“ mit welchem es viel zu entdecken und zu lernen gibt, speziell in den Bereichen Singen und Sprechen, Bewegen und Tanzen, Musizieren und Hören, Darstellen und Gestalten. "Musimo" ist orientiert an dem Konzept von Karin Schuh. Weitere Elemente werden dazu genommen wie z. B. Massagen, Theaterstücke, Experimentieren u. v. mehr.

 

Bewegungserziehung:

Hierfür werden spezielle Angebote im Bereich Turnen, Bewegung und Rhythmik angeboten. Des Weiteren bieten unser Bewegungsraum und unser Garten viele Gelegenheiten zum Laufen, Toben, Klettern und Bewegen.

 

Wald-Tag:

In unregelmäßigen Abständen findet ein Wald-Tag statt. Hier dürfen die Kinder ihre Umwelt/ Natur erkunden und entdecken. Kleine Projekte entstehen und es findet sich auch immer ein Lager zum Ausruhen. Die Kinder lernen, achtsam mit der Natur umzugehen und die Lebensräume der Tiere und Pflanzen   kennen zu lernen.

 

Forschen und Experimentieren:

Unsere Räume bieten den Kindern viel Platz und Zeit zum Forschen. Mit verschiedenen Materialien können die Kinder experimentieren und gestalten. Viele Phänomene können die Kinder durch eigene Versuche besser verstehen und nachvollziehen. 

 

Kochen mit Kindern:

Unsere Einrichtung nimmt an dem Projekt "Schulobst" der Bayerischen Staatsregierung teil. Jede Schulwoche dürfen wir von einem ortsansässigen Lebensmittelmarkt frisches Obst und Gemüse abholen. Die Kinder schälen und schneiden dies für die gemeinsame Brotzeit. In unregelmäßigen Abständen bereiten wir mit den Kindern einfache Gerichte zu oder backen.