Dokumentation

Unsere pädagogische Arbeit und die Entwicklung des Kindes werden regelmäßig anhand nachfolgend aufgezeigter Methoden dokumentiert.

  • Chronik:

    Seit Eröffnung des Kindergartens werden alle Aktionen und Ereignisse in unserer Chronik festgehalten.

  • Beobachtungsbögen:

    Zur Dokumentation von Beobachtungen der Entwicklung des Kindes dienen verschiedene Beobachtungsbögen z.B. Cornelsen Verlag (Ulrike Petermann, Franz Petermann, Ute Koglin), die nach der Neufassung der Ausführungsverordnung zum Bayerischen Kinderbildungs- und betreuungsgesetz (AVBayKiBiG) zum 01.09.2008 nach Art. 19 Nr. 5 (BayKiBiG) förderrelevanten vom Staatsinstitut für Frühpädagogik geförderten Beobachtungsbögen perik (Positive Entwicklung und Resilienz im Kindergartenalltag), seldak (Sprachentwicklung und Literacy) und liseb 1 und 2 (Literacy- und Sprachentwicklung bei Kleinkindern.

  • Portfolio:

    Für jedes Kind wird bei uns ein Portfolio geführt. Am letzten Kindergartentag bekommen die Schulanfänger das Portfolio geschenkt. Es soll an die schöne Kindergartenzeit erinnern und die Entwicklungsschritte während des Kindergartenbesuches zeigen.

  • Fotos:

    Immer wieder halten wir Aktionen und Projekte auf Fotos fest. Die Fotos geben wir auf einem USB-Stick nur an die Eltern des Kindergartens weiter, die ausführlich über den Gebrauch der Fotos informiert wurden und eine Erklärung dazu unterschrieben haben.

  • Collagen:

    Fotos von aktuellen Projekten kleben wir auf Plakate und hängen sie sichtbar für Eltern und Kinder aus.